Eine Auswahl an

Presseberichten > KunstCaching

Landesschau (Nov. 2022)

Vielen Dank an Wolfgang Hörter (Redakteur), Martin Greve (Kameramann) für den schönen Bericht!

Kunscht! Kulturmagazin SWR

Vielen Dank an Simone Reich, Frank Rother, Joline Christin Schultz – Redaktion KUNSCHT!

Landesschau (Aug. 2021)

Vielen Dank an Markus Frank und das gesamte SWR Team!

 

SWR Aktuell > Radio
Studio Karlsruhe

Varieté virtuell. Kunstcaching: Kunst erleben in Karlsruhe

von Ines Kunze

Ab sofort gibt es in Karlsruhe Kunstcaching: Das funktioniert ähnlich wie Geocaching, nur dass die Schätze Videos sind – von lokalen Tänzern, Jongleuren und anderen Showleuten.

Ein Smartphone, mobile Internetverbindung und einigermaßen gutes Wetter, mehr braucht es nicht, um in Karlsruhe ab sofort dem Kunstcaching nachzugehen. Kunstcaching lehnt sich an den Trend Geocaching an, bei dem Menschen anhand von GPS- Daten in der Natur nach Schätzen suchen, die Andere vergraben haben – ähnlich wie bei einer Stadtrallye oder einer Schnitzeljagd.
Einminütige Videos beim Kunstcaching

Bei der Kunst-Variante gibt es nun statt Schätzen einminütige Videos zu sehen. Die Karlsruher Variante zeigt Clips von Varieté-Kunstschaffenden wie Gunzi Heil oder Annette Postel. Außerdem erfahren die Teilnehmenden Hintergründe zu den Kulturorten, an denen die QR- Codes jeweils angebracht sind.

Baden TV (Okt. und Nov. 2022)

Vielen Dank an Kim Samtmann (Moderation), Lucas Pflaun (Redakteur), Firat Konuslu (Kameramann) für den schönen Bericht!

Zeitung Kultur

IN MAGAZIN

Stuttgarter Zeitung

Hier der tolle Bericht von Uwe Bogen

SWR2 Kultur aktuell
Kulturprogramm Südwestrundfunk

KunstCaching – Eine Schatzsuche der besonderen Art in Stuttgart

von Kathrin Brunner

Bereits seit Anfang der 2000er-Jahren ist das sogenannte Geocaching zum weltweit beliebten Sport geworden. Der Stuttgarter Pantomime Pablo Zibes hat das Geocaching nun weiterentwickelt: Sein Projekt KunstCaching ging vor kurzem an den Start. Nur ausgerüstet mit einem Handy kann man sich in Stuttgart auf die Suche nach kleinen Kunstschätzen machen. Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt kann man so nicht nur die Stadt, sondern auch die lokale Künstlerszene kennenlernen.

Ein modernes und digitales Format, um Menschen für Kunst und Kultur zu begeistern.

Nur ausgerüstet mit einem Handy kann man sich in Stuttgart auf die Suche nach kleinen Kunstschätzen machen. Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt kann man so nicht nur die Stadt, sondern auch die lokale Künstlerszene kennenlernen.

Die Grundidee hinter Kunstcaching ist es, Menschen in Zeiten der Coronakrise hygienekonform für Kunst und Kultur zu begeistern und lokalen Künstlerinnen und Künstlern in einem modernen und digitalen Format eine Plattform zur Verfügung zu stellen.

Ein ganz anderes Kunstlerlebnis

Dabei handelt es sich um verschiedenste Kunstperformances aller Gattungen. So kann man als Spielteilnehmer beispielsweise ein Stück der Schauspielerin und Sängerin Maryanne Kelly genießen oder sich von dem Tänzer und Choreographen Eric Gauthier zu einer kleinen Choreografie animieren lassen.

Dass seine neue Interpretation des Geocachings so großen Zuspruch finden würde, hatte sich der gebürtige Argentinier nicht vorstellen können. Mit dem Projekt Kunstcaching schaffte es Pablo Zibes bis in die Fördertöpfe des Rettungsprogramms „Neustart Kultur“ der Bundesregierung.

Insgesamt dauern die beiden Routen die man zur Auswahl hat jeweils bis zu zwei Stunden. Sie führen Kunstcacher*innen zweieinhalb Kilometer durch die Stuttgarter Innenstadt und durch schöne Parkanlagen. Ein mal ganz anders Kunsterlebnis, bei dem sicherlich für jeden etwas dabei ist.

Stuttgarter Nachrichten

Kultur Zeitung

IN MAGAZIN

LIFT Das Stuttgartmagazin 

Prinz Stuttgart

Stuttgarter Nachrichten

KunstCaching 2022
Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Schnitzeljagd
Schnitzeljagd
Schnitzeljagd

Der 3. Weg KunstCaching in Stuttgart wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Stuttgart, LBBW-Stiftung und vom der pbb Stiftung für Kunst und Wissenschaft

Schnitzeljagd
Schnitzeljagd
Schnitzeljagd

2021 - Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Schnitzeljagd

Mit freundlicher Unterstützung von der Künstlervermittlung ZAV der Bundesagentur für Arbeit und Kulturgemeinschaft Stuttgart